Sonntag, 22.09.2019 14:58 Uhr

14th European Poomsae Championships

Verantwortlicher Autor: Thomas Christian Heidl Antalya, 15.08.2019, 18:12 Uhr
Nachricht/Bericht: +++ Sport-Nachrichten +++ Bericht 4717x gelesen

Antalya [ENA] Antalya/Kemer, Türkei, bei der 14. Europameisterschaft holte sich Aranka Palfi aus Neenstetten im Team die Bronze Medaille. Über die Platzierung beim President’s Cup in Sindelfingen wurde das Ticket im Team für die Europameisterschaft 2019 gelöst. Das Team Aranka Palfi, mit Mia Merfeld aus Herdecke und Emily Nitsche aus Witten (TuS Ende) fand sich für die Saison 2019, um die Teilnahme an der Euro zu erreichen.

Am Samstag traf sich das Team in Belek, wo abseits der Nationalmannschaften trainiert werden konnte. Das Hotel stellte dafür extra einen Raum kostenlos zur Verfügung. Am 02.04.2019 ging es gleich am 1. Wettkampftag von Belek nach Kemer. 1Std 15 Min. dauerte die Anfahrt zur nicht EM-tauglichen Sporthalle. Komplett überfüllt, schlecht belüftet, miserable Toiletten verlangten den Sportlern bereits im Vorfeld einiges ab. Aber die Gastfreundschaft sowie die Atmosphäre machten vieles weg. 11 Teams starteten in der Gruppe weiblich bis 17 Jahren, um sich für das Finale der Besten 8 zu qualifizieren. Als vierter startete an diesem Tag das Team mit Aranka und zeigten sich bei ihrem 1. Start auf einer Europameisterschaft nervenstark.

Das gesetzte Ziel der Finalteilnahme war damit erreicht. Nur 3 Teams standen nach der Vorrunde besser da. Die Dänen, die Türken und das DTU Poomsae Team. Das Finale startete in der Reihenfolge der Qualifizierung, von Platz 8 bis 1. Das Team lief harmonisch, sehr synchron und selbstbewusst auf. Nach den beiden Finalläufen war Bronze sicher! Hinter den starken Türken, die sich Gold sicherten, und dem Poomsae Team der DTU auf Platz 2 mit einem Vorsprung von 0,05 Punkten, während Dänemark ebenfalls auf Platz 3 landete und sich gemeinsam mit Aranka, Mia und Emily die Bronzemedaille holte. Der Team-Wettbewerb wurde ebenfalls im Battle-Modus abgehalten und hier zeigten die Mädels eine coole, mannschaftliche Leistung.

Aufgrund der deutlich besseren Stimmung als bei der EM waren die Kommandos der Kampfrichter kaum zu verstehen und so begann der Start unsynchron. Im weiteren Verlauf zeigten sie aber bei der 4. und 6. Form die bessere Leistung. Somit gewannen sie gegen die finnische Nationalmannschaft deutlich mit 5:0. Der nächste Gegner war das einheimische türkische Team, die kurz davor die EM gewonnen haben. Im Wettkampfmodus präsentierten Aranka, Mia und Emily eine homogene Leistung, obwohl die vielen türkischen Zuschauer, vor, während und nach dem Lauf mit ihrem typischen Türkei-Rufen anfeuerten. Ein 4:1-Sieg über die Türken führte das Team ins Finale und dort traf man auf die altbekannten Däninnen.

Die Formen 8 und 9 mussten gelaufen werden und hier wurde es wieder eng und man unterlag denkbar knapp mit 3:2 dem Dänischem Team. Nach so einer erfolgreichen Wettkampfwoche, feierten die Mädels in der Halle und später noch im Hotel. Am Sonntag den 07.04.2019 ging es dann wieder nach Hause. BRONZE für das Team Aranka Palfi (Abt. Memmingen), Emily Nitsche und Mia Merfeld (TuS Ende e.V.) Herzlichen Glüschwunsch zu diesem hervorragendem Ergebnis! Danke auch an die Unterstützung vor Ort, Fabian Haas mit seinem Team.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.